24.06.2018 / 22. Lippische Berglandfahrt Historic / Lemgo

Der Automobilclub Lemgo und die Lippische Bergfahrt haben eine lange Tradition. Tatsächlich gibt es den Verein schon seit knapp 90 Jahren und die erste Oldtimerfahrt wurde bereits 1979 (!!!) veranstaltet. Damit war man damals der Zeit wohl definitiv weit voraus.

24.06.2018 22 Lippische ADAC Bergland-Fahrt „Historic“
Veranstalter: AC Lemgo im ADAC e.V.
Team: Martina Schäfer / Frank Schäfer auf BMW 528i

Nachdem die Werkstatt den BMW nun endlich fertig bekommen hatte, konnte die Anreise nach Lemgo am frühen Sonntag morgen beginnen. Da wir bekannter Maßen nicht so die Frühaufsteher sind, ist ein Start 1. Fahrzeug um 10 Uhr für uns sehr angenehm. Sehr angenehm ist auch das Startlokal, das Hotel/Restaurant „Im Borke“ in Lemgo-Kirchheide. Hier gab es bei Ankunft und nach Ausgabe der Unterlagen erst mal ein sehr gutes Frühstücksbuffet. Viele bekannte Gesichter, diese Oldtimerfahrt hat Tradition und wir waren in der Klasse 10 mit vielen Mitstreitern aus dem OWL-Cup sowie dem Classic Revival Pokal sozusagen in der „Todesklasse“ genannt 🙂

Die Aufgabenstellung besteht zu 100% aus Kartenaufgaben mit eher leichter Orientierung sowie diversen Zeitprüfungen. Ähnlich wie bei anderen Veranstaltungen diesen Kalibers muss man  alle Ori-Aufgaben korrekt gelöst haben, um einen Blumenpott, pardon, Pokal, gewinnen zu können.

Diese Rallye trägt ihren Namen absolut zur Recht: Bergland-Fahrt. Eine wirklich tolle Strecke mit vielen Bergpassagen auf kleinen Strassen, die dem Fahrer Spass machen. Landschaftlich auch einmalig durch den Teutoburger Wald und bis ins benachbarte Weserbergland. Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt, aber dennoch gab es auch viele spektakuläre Ausblicke über einen sehr schönen Teil Deutschlands… Dazu ein Strassenzustand, der ausnahmsweise mal als durchweg „gut“ zu bezeichnen war.

Es gab insgesamt 6 Zeitprüfungen, davon zwei sogenannte Nullzeitprüfungen. Hier musste man exakt zur vollen Minute oder zur dreissigsten Sekunde durch eine Lichtschranke fahren. Diese Art der Zeitprüfungen wird bei Veranstaltungen seit 2-3 Jahren immer beliebter, war hier in Lemgo aber vorher noch nicht anzutreffen. Einige Teilnehmer sollen auch etwas überrascht gewesen sein…

Die Strecke führte über Dörentrup, Barntrup und Lüdge fast an Bad Pyrmont vorbei und leitete einen zur Mittagspause am Schiedersee. Auch das eine tolle Location, leider war das Wetter nicht ganz so ideal für den Sandstrand am Ufer.

       

Gestärkt mit einer gehaltvollen (!) Gulaschsuppe ging es dann weiter, u.a. durch die historische Altstadt von Blomberg. Auch das zeichnet diese Fahrt aus: tolle Landschaft und Natur, aber auch schöne Ortsdurchfahren mit alten Fachwerkhäusern, etc.  – Hinter Blomberg dann eine Nullzeitprüfung der gemeineren Art. Die Lichtschranke stand direkt hinter einen steilen Auffahrt weniger Meter hinter dem gelben Schild. Hier war nicht nur Zeitgefühl, sondern auch geschickter Umgang mit Gas und Kupplung gefragt!!!

    

Nach der letzten GLP in einem Gewerbegebiet vor Lemgo (die entscheidenden Meter auf Schotter…) konnte man noch einmal im „Oldtimer Park Lemgo“ bei Kaffee und Kuchen verschnaufen. Zum Finale ging es dann in die historische Altstadt zum Strohsemmelfest. Hier gab es noch eine Fahrzeugvorstellung mit wirklich sehr viel Publikum, trotz dem inzwischen recht hartnäckigen Regen.  Traditionell schliesst die Rallye mit einem Besuch im Abteigarten und man kann einen der vielen Stände besuchen und den ein oder anderen Wein trinken.

Kommt man dann zurück ins Lokal „Zum Borke“ hängen sogar schon die Zeit-Ergebnisse so gegen 17 Uhr. Das ist tatsächlich Benchmark 🙂 Gleiches gilt für das üppige Grill-Buffet, welches der Chef vom Lokal als Ober-Grillmeister persönlich leitet. Auch die Siegerehrung erfolgt sehr pünktlich und mit hohem Unterhaltungswert….  Wie oben schon geschrieben, fiel die Entscheidung nicht auf der Strecke, sondern bei den Zeitwertungen…  bei uns 4 davon sehr gut, 2 eher mau, das reichte insgesamt für Platz 2 in der Klasse und Platz 5 gesamt bei den Touristen. Ich werde den Verdacht nicht los, dass die beiden weniger guten Zeiten irgendwie mit den Veranstalter-Uhren zusammen hingen. Mit diesen Zeigern komme ich nicht so gut klar….

Eigentlich findet die Lippische Bergfahrt „nur“ alle zwei Jahre statt, das wäre also erst wieder 2020 der Fall. Aufgrund des doppelten Jubiläums im nächsten Jahr, so hörten wir, gibt es aber vielleicht schon 2019 ein Wiedersehen!

Fazit: Rundherum gelungene Veranstaltung. Landschaftlich herausragende Strecken und schöne Ortsdurchfahrten. Sehr gute Organisation und top-Verpflegung. Auswertung ohne Interpretationsspielräume und sonstigen Diskussionsbedarf 🙂 wir kommen gerne wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.