Dieter-Zantner-Gedächtnisfahrt nach historischer Vorlage

Jedes Jahr am ersten Sonntag im November veranstaltet der AMC Arnsberg die Dieter-Zantner-Gedächtnisfahrt um den Wanderpokal zur Erinnerung an den langjährigen ersten Vorsitzenden des AMC.

Für die diesjährige Fahrt hatte sich die Fahrtleitung, bestehend aus Bettina Behrensdorf und Heinz Schulte-Hobein, etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Strecke und Aufgabenstellung orientierten sich sehr eng an einer Ausfahrt, die besagter Dieter Zantner im Jahr 1980 durchgeführt hatte. Damals die „Theodor Kronenberg-Fahrt“ (auch ein langjähriger Vorsitzender…). Tatsächlich war Heinz Schulte-Hobein 1980 als Teilnehmer mit dabei und hatte sich die Original-Unterlagen von damals bis heute in seinem privaten Rallye-Archiv aufgehoben. Auf dieser Basis wurde dann die Fahrt gestaltet. Start natürlich auf dem ehemaligen Gelände der Fa. Fiat Zantner in Arnsberg-Niedereimer.

1980 waren die Mitglieder des AMC noch damit beschäftigt, während der Saison echte Bestzeitrallyes zu fahren und bretterten somit durch die Bielefeler Senne, über den Stemweder Berg, etc. – zum Abschluss der Saison gab es dann aber auch eine eher tourstische Fahrt „mit den Damen“ zu Entspannung.

Für die diesjährigen Teilnehmer bedeutete dies, sich auf eher ungewöhnliche Textaufgaben einzulassen, die bei bestem, sonnigen Herbstwetter durch das schöne Sauerland, um den Möhnesee und bis in die  Börde (und zurück) führten:

  • Fahre links auf den 1. ausgewiesenen Parkplatz
  • Umfahre die Bauminsel so, dass du in der Ausfahrt des Parkplatzes deine Einfahrtspur kreuzt
  • dem alten Strassenverlauf folgen
  • überquere den Parkplatz in westlicher Richtung
  • umfahre ab hier den Parkplatz in einer großen 8
  • umfahre die nächste Bauminsel entgegen den Uhrzeigersinn

usw.

Während Chinesenzeichen z.B. recht einfach und vor allem eindeutig sind, gilt es bei Textaufgaben, die deutsche Sprache zu interpretieren. Was ist eine „große 8“? Wie muss ich „umfahren“ deuten: dran vorbei oder drumherum? Ganz so einfach wie es zunächst ggf. schien, war das Ganze dann doch nicht. Zur Auflockerung der historischen Aufgaben wurden noch eine Chinesenrallye und zwei kleinere Kartenskizzen eingestreut.

Beim Zieleinlauf im Vereinslokal „Gasthof Körner“ wurde intensiv diskutiert und auch die historischen Fahrtunterlagen konnten leibhaftig in Augenschein genommen werden. Siegerehrung mit Pokalen gab es dann schon gegen 17 Uhr und auf den vorderen Plätzen wurde es ganz schön eng.

Hier die Ergebnisse 1-3 (Pokalränge):

1.  Platz: Thomas Große Entrup & Werner Dechhardt

2. Platz Dirk Waldeyer & Dieter Dickel

Den 3. Platz teilten sich das Team Wild sowie Udo Sroka & Thomas Mark

Bei Kaffee & Kuchen, oder auch Herzhaftem & Bier liess sich dann der Tag gut ausklingen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.