Untote kehren zurück: Jetzt melden sich auch Spezialisten!

Es steht zu befürchten, dass die Serie mit den „Untoten“ in die Verlängerung geht.

Jetzt melden sich auch Spezialisten für das Jenseitige mit einer Forderung nach dem allgemeinen Tempolimit auf deutschen Autobahnen. Die evangelische Kirche Mitteldeutschland! Nein, kein Karnevalsscherz.

https://www.tz.de/auto/evangelische-kirche-fordert-tempo-130-deutschen-autobahnen-zr-11307124.html

https://www.welt.de/vermischtes/article189876457/Ziel-50-000-Unterschriften-Evangelische-Kirche-reicht-Petition-fuer-Tempolimit-130-ein.html

EKM fordert Tempo 130

Ob hier der eigene Komptenzbereich nicht ein wenig überschritten wird? Immerhin gab es kein 11. Gebot „du sollst Tempo 130 nicht überschreiten“ und auch, hier relevanter, bei Luthers Thesen waren Geschwindigkeitsbeschränkungen nicht vorgesehen.

Aber halt, hier lesen wir es: „Die EKM fordert aber nicht aus religiösen Gründen ein Tempolimit von 130 km/h, sondern sorgt sich um die Umwelt und Verkehrssicherheit. Die Kirche sehe darin einen sofort umsetzbaren und kostengünstigen Beitrag, die CO2-Emissionen zu senken und das Klimaziel der Regierung zu erreichen.“

„Weiterer Nebeneffekt: Ein Tempolimit würde Lärm und Reifenabrieb reduzieren.“

Satan! Die EKM sorgt sich um den Reifenabrieb. Das es die Aufgabe der Kirche ist, die Regierung zu unterstützen: hatten wir das nicht schonmal…? Mhm. Lieber nicht vertiefen. Aber das evangelische Kirchentage eigentlich auch Parteitage der Grünen sein könnten, das ist schon aufgefallen.

Wir wünschen eine teuflisch gute Fahrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.