Big EU is watching YOU! EU beschliesst automatisches Tempolimit und weitere Überwachungs-Features.

Vor kurzem haben wir uns noch über das eingebaute Tempolimit lustig gemacht, mit dem Volvo bei klima- und sonstwie-bewussten Zeitgenossen zukünftig punkten will.
Zu früh gelacht. Die EU macht ernst, wie u.a. diesem Bericht entnommen werden kann:

https://de.euronews.com/2019/03/27/eu-initiative-2022-neuwagen-automatisches-tempolimit-eingebaut-verkehr

https://www.welt.de/wirtschaft/article191108975/Automatische-Tempobeschraenkung-EU-bremst-ab-2022-alle-Neuwagen-aus.html

Am Dienstag verabschiedete die Europäische Union eine vorläufige Verordnung. Darin heißt es:

In der EU verkaufte Neuwagen sollen bis 2022 mit einer Technologie ausgestattet werden, die verhindert, dass die Fahrer die Geschwindigkeitsbegrenzungen überschreiten. Mittels GPS und sonstiger Überwachungssysteme wird festgestellt. ob der Fahrer in einer tempolimitierten Zone ist (das wird ja die Regeln sein..). Sein Fahrzeug ist dann über das Überwachungssytem automatisch auf dieses Tempo runtergeregelt.

Weitere Überwachungssysteme werden in der EU ab 2022 Pflicht für Neufahrzeuge
* elektronische Datenschreiber
* Zugriffsperren bei Alkoholisierung
* Warnsysteme bei Schläfrigkeit

Unabhängig, ob Autofahren dann noch Spass macht (Spass ist verdächtig!) stellt sich für die Neufahrzeuge die Frage nach der Praktikabilität: Mal eben den Wagen aus der Einfahrt in die Garage umparken? Erst den Alkotest. Mittels Mundstück? Das dürfte beim Mietfahrzeugen ziemlich ekelig oder aufwändig werden. Schläfrigkeitswarner? Demnächst dann Zwangspausen an Autobahnen wie beim vom internationalen Speditions-Gewerbe. Passt aber zum zukünftigen E-Auto-Zwang, die müssen ja auch alle 200 bis 300 km aufgeladen werden…

Hier dazu eine sehr treffende Kommentierung:

https://www.achgut.com/artikel/der_sonntagsfahrer_dein_auto_als_staats_trojaner

Und was wird aus den Altautos? Den Youngtimer und Oldtimern, die keine Überwachungseinrichtungen an Bord haben???
Zwei Szenarien: entweder diese werden total wertvoll, gerade WEIL sie das nicht haben (Modell Kuba). Oder sie werden ganz einfach irgendwann verboten.
Welches Szenario wohl realistischer ist…..? Fragen Sie die EU, es geht doch nur um unser Bestes …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.