21.05.2018 / 21. ADAC Oldtimertreffen Buschkamp / Bielefeld

Die Oldtimertreffen „Buschkamp“ finden statt in Erinnerung an die Teutoburger Wald-Rennen der 1920er und 1930er Jahre. Also auch dies eine Veranstaltung mit enormer Tradition, die zudem an den Original-Schauplätzen von damals ausgetragen wird. Zwischen 1923 und 1929 strömten bis zu 10.000 Zuschauer in den Teuto, um Rennlegenden wie Rudolf Carraciola zu sehen. Dies erinnert daran, dass Deutschland ein Autoland war (und ist?). Automobiler Motorsport war hier ein Massenphänomen, was bis tief in die 70er Jahre rein wirkte. Anders als England mit dem Pferdesport (Polo) oder Frankreich mit dem Fahrrad (Tour de France).

                    

Die „Ausfahrt“ ist nur ein Teil der gesamten Veranstaltung, ist aber immerhin ein Wertungslauf zum ADAC OWL-Oldtimer Cup!

Hier interessante Links zum Nachlesen:

https://www.outdooractive.com/de/motorrad/teutoburger-wald/auf-historischen-rennspuren/9718227/#dmdtab=oax-tab3

http://www.owl-journal.de/unglaublich-rasant-das-teutoburger-wald-rennen/

http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/11132119_Der-kleine-Nuerburgring.html?em_cnt=11132119

http://www.nw.de/lokal/bielefeld/senne/21812889_In-tollkuehnen-Kisten.html

21.05.2018 Oldtimer Treffen Buschkamp
Veranstalter: AC Bielefeld im ADAC e.V. & Museumshof Senne
Team: Martina Schäfer / Frank Schäfer auf Volkswagen Golf 1 GTI

    

Am dritten Tag des Pfingstwochenendes zieht es uns nach Bielefeld in die Senne zum Oldtimer-Treffen Buschkamp. Wie weiter oben zu lesen ist, eine historische Umgebung. Nicht nur allgemein (das historische Gasthaus Buschkamp, eine alte Relaisstation, wo früher die Pferde gewechselt wurden) sondern auch motorsportlich im Hinblick auf die Teutoburgerwald-Rennen der 1920er und 1930er Jahre.

Einchecken und technische Abnahme bei einem Autohaus, dann geht es zum Museumshof Buschkamp. Es empfängt einen eine unglaubliche Atmosphäre: schöne alte Fachwerkhäuser im Wald gelegen, eine sehr gepflegte Anlage und vor allem (bei bestem Wetter) unglaublich viele Zuschauer, die alle auch noch 7 EUR pro Person bezahlen. So viel begeistertes Publikum sieht man sonst eigentlich nie.

    

Der Beginn der Veranstaltung ist erst relativ spät und beginnt ca. 11 Uhr mit dem Oldtimer-Buffet. Hier wurde ja schon relativ viel von „dünnen Suppen“ geschrieben… beim Buschkamp-Treffen gibt es Essen vom Feinsten. Toll. So wird man direkt sehr positiv eingestimmt und kann das Flair dieser Veranstaltung geniessen. Darüber sollte man aber nicht den Start zur Ausfahrt vergessen…. denn die gibt es ja auch noch und ist zudem auch Lauf zum OWL- Cup sowie zum Classic Revival Pokal, also recht weit oben angesiedelt.

Die Aufgabenstellung bestand aus zwei Sollzeitprüfungen und ansonsten aus ca. 60 KM Strecke mit Kartendarstellung und einer kleinen Chinesenrallye. Die beiden Zeitprüfungen waren sehr publikumswirksam platziert, einmal direkt am Museumshof Buschkamp und dann noch auf dem Flugplatz Oerlinghausen, wo auch ein Flughafenfest stattfand. Also Zuschauer satt. Man erlebt das sonst wirklich selten, aber hier war die Kulisse wirklich einmalig. Auch die Kommentare, von „boah geile Karre“ bis „uuuh ist der süß“ war alles dabei 🙂

  

Am Ende kann man beim Buschkamp-Treffen nur dann reüssieren, wenn man alle (latent versteckten) Baumaffen erkennt und zudem bei den beiden Zeitprüfungen nicht total abfällt: leider haben wir die „13“ übersehen, die wohl irgendwo an einem Verkehrsschild hing… damit also geloosed. Hinsichtlich der Wertung kann man diese Veranstaltung also vielleicht kritisch sehen, aber was einem für 80 EUR Nenngeld geboten wird, ist wirklich einmalig. Auch für Anfänger sehr empfehlenwert.

 

Fazit: Einzigartige Veranstaltung mit besonderem historischem Flair, unglaublich vielen Zuschauern und einer sehr gelungenen Einbettung in ein Rahmenkonzept. Sehr schöne Strecke durch die Bielefelder Senne. Bei den Ergebnissen liegt zwischen Platz 1 und Platz 15 ein Fehler …. trotzdem sehr empfehlenswert. So ein Ambiente findet man sonst nicht mehr.. TOP!

 

 

 

5 Antworten auf „21.05.2018 / 21. ADAC Oldtimertreffen Buschkamp / Bielefeld“

  1. … erwähnenswert wäre noch, daß die tatsächlich auch von den Leuten, die mit Oldtimer kamen, Eintritt verlangten. Viele drehten erzürnt um, da es nirgends zu erkennen war (auf keinem der vielen Werbeschilder für das Treffen). Damit die also Eintritt von Besuchern nehmen können, sollten wir Oldtimer-zur-Verfügung-steller auch abgezockt werden… Ist ja okay, wenn es vorher bekannt gemacht würde, nicht erst bei der Einfahrt in die Veranstaltung… denn normal ist das nicht.

  2. Lieber Maik,
    vielen Dank für Deinen Hinweis zu den Eintrittsgeldern: ich bin mir aber nicht sicher, worauf Du dich beziehst: wie im Bericht geschrieben, wird für den Eintritt pro Person (Erwachsener) 7,00 EUR verlangt. Das ist m.E. in der Tat ungewöhnlich für ein Oldtimertreffen. Allerdings ist der Rahmen und die Stimmung schon recht einzigartig und hebt sich auch von vielen anderen Treffen ab. Als Teilnehmer beträgt das Nenngeld 80 EUR, dafür ist aber die Rallye dabei inkl. Siegerehrung und das wirklich sehr tolle und aussergewöhnliche Buffet. Der Preis ist angemessen.
    Man sollte bedenken, dass die Ausrichtung einer solchen Veranstaltung viel Mühe und Aufwand und auch Geld kostet. Vieles leisten Freiwillige, das ist auch nicht selbstverständlich. Sicherheitsauflagen, Absperrungen, Behördengenehmigungen, und und und. Ich finde gerade das Buschkamp-Treffen hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (das kann nicht jede Veranstaltung behaupten!) Und auch bei anderen reinen Treffen wird zum Teil eine (geringe) Gebühr erhoben (Oldtimer Treffen Ruhr, Youngtimer Vestival Herten).
    Viele Grüße, Frank/AMC Arnsberg

  3. Die Veranstaltung war im großen Ganzen in Ordnung. Was mir aber überhaupt nicht gefallen hat,
    war das Gewusel der Streckenposten und Einweiser an der GLP Flugplatz auf der Straße und im Gelände,und in diesem Durcheinander auch noch Baumaffen aufzuhängen war für mich schon
    erschreckend. Das außerdem bis heute dem 30.6.2019 immer noch keine Ergebnisliste im
    Internet veröffentlicht worden ist ,bleibt für mich auch Unverständlich. Hier ist noch einige
    Luft nach oben.Viele Grüße Erwin.W.

    1. 2018 wurden die Ergebnisse recht schnell im Internet veröffentlicht. 2019 war tatsächlich auch nach drei Wochen immer noch keine Ergebnisliste online. Das verwundert umso mehr, als dass die Buschkamp-Veranstaltung ja auch als Lauf zum OWL Cup zählt. Da gibt es ja Regeln, bis wann die Ergebnisse eingereicht werden müssen.
      Die Aufgabenstellungen in Buschkamp kann man sicherlich unterschiedlich beurteilen. Einerseits sehr anfängerfreundlich, andererseits hängt das Ergebnis nachher de facto alleine von 2 Kurz-GLP ab. Das Besondere ist halt das Flair, die vielen Zuschauer und das Oldtimerbuffet 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.